Blackout-Podiumsdiskussion für Magistrate

STABSKofferDas Netzwerk für Sicherheit und Zivilschutz „Sicheres Oberösterreich“ informierte im Rahmen einer Podiumsdiskussion die  Katastrophenschutz-Führungskräfte der drei Magistrate Linz, Steyr und Wels über die weitreichenden Folgen eines längerfristigen, großflächigen Stromausfalles. Feuerwehr, Rotes Kreuz, Polizei, Bundesheer, die Netz OÖ GmbH sowie die Linz Strom Netz GmbH, die Wirtschaftskammer und der OÖ Zivilschutz berichteten von den möglichen Ursachen und Auswirkungen einer solchen Katastrophe. „Ein Blackout kann schneller passieren als man denkt, das müssen wir der Bevölkerung ins Bewusstsein rufen. Es ist notwendig an Bevorratung und an einen krisenfesten Haushalt zu denken“, waren sich die Podiumsdiskussionsteilnehmer einig. Im Zuge Veranstaltung erhielten die drei Magistratsdirektoren von Linz, Steyr und Wels auch einen STABS-Koffer des OÖ Zivilschutzes. Dieser enthält alle wichtigen Utensilien für die Arbeit im Katastrophenfall und soll für die Magistrate sowohl im Ernstfall als auch bei Planspielen eine wertvolle Unterstützung sein. Mit dem STABS-Koffer wird das Katastrophenschutzmanagement enorm erleichtert – mit Hilfsmitteln für die einfache Lageführung, praktischen Produkten für die Stabsarbeit und wichtigen Infomaterialien.

Zusätzliche Informationen