Faschingsdienstag: Sicher feiern!

Tolle Umzüge, leckere Krapfen, witzige Verkleidungen: Der Fasching ist die Zeit der Ausgelassenheit und des Spaßes. Da es aber beim bunten  Treiben immer wieder mal zu kleineren und größeren Unfällen kommt, sollte man – bevor man mit dem Feiern so richtig loslegt – zur eigenen und zur Sicherheit der anderen, ein paar Dinge beachten.

So schützen Sie sich im Narrentreiben:Fasching_original_R_by_Stefanie-Bern

  • Keine Masken oder Kostüme aus leicht brennbaren Materialien tragen
  • Achtung im Raucherbereich - auch die Zigarettenglut kann zum Brand der Kostüme führen!
  • Vergewissern Sie sich zu Beginn des Festes, wo Notausgänge und Fluchtwege sind
  • Nach dem Alkoholgenuss nicht mehr selbst mit dem Auto fahren (Taxi oder andere Fahrdienste verwenden)
  • Bei Umzügen ausreichenden Abstand zu den Festwagen halten. Auch hier kann es durch "Wurfgeschosse“ zu Verletzungen kommen
  • Parken Sie verantwortungsbewusst und halten Sie die Rettungswege frei - im Notfall unterstützen Sie dadurch die Einsatzkräfte
  • Extratipp für Frauen: Lassen Sie sich nur von guten Bekannten oder mit dem Taxi nach Hause (bis vor das Haus) bringen oder von der Veranstaltung abholen
  • Achten Sie besonders bei Gedränge und größeren Veranstaltungen auf Ihre Kinder und vereinbaren Sie einen Treffpunkt. Halten Sie dabei auch die Jugendschutzbestimmungen ein

Tipps für Festveranstalter:

  • Notausgänge und Fluchtwege immer frei halten
  • Nur schwer entflammbare Dekorationen verwenden (besondere Brandgefahr durch Beleuchtungskörper, Scheinwerfer, Heizstrahler usw.)
  • Feuerlöscher müssen in Reichweite sein
  • Feuerlöschgeräte und Hinweisschilder nicht durch Dekorationen verdecken

Der Selbstschutztipp als PDF zum Herunterladen!

Foto: Stefanie Bernecker/Pixelio

Zusätzliche Informationen