Sturmwarnung: Selbstschutzmaßnahmen ergreifen

Die Kaltfront eines Sturmtiefs quert laut diversen Wetterdiensten heute Donnerstag, 14.9.2017, langsam von Westen her, dabei frischt vorübergehend stürmischer Nordwestwind auf. Die kräftigsten Windböen sind im Laufe des Nachmittages und am frühen Abend zwischen Oberösterreich und dem Nordburgenland zu erwarten, die Windspitzen liegen hier Pixabayflächendeckend zwischen 60 und 90km/h. Vorübergehend können auch Windböen von über 100km/h dabei sein. Die plötzlich aufkommenden Sturmböen können zu materiellen Schäden, aber auch zur Gefahr für die Bürger werden. Dementsprechend sollten Sie vorsorgen:

Zur Vermeidung von Sturmschäden:

  • Mindestens einmal jährlich Dach und Kamin auf lose Ziegel, schlecht befestigte Bleche und dergleichen überprüfen lassen, Blitzschutzanlagen, Antennen und ähnliches müssen ebenso sicher befestigt sein
  • Hohe, ältere, eventuell morsche Bäume in der Nähe von Gebäuden rechtzeitig durch neue Bepflanzung ersetzen
  • Ersatz-Dachziegel oder Dachpaletten bzw. Folien zur temporären Vermeidung von Nässeschäden im Schadensfall vorrätig halten
    Wetterwarnungen und behördliche Informationen beachten

Bei einem drohendem Sturm:

  • Kinder zu sich rufen und beaufsichtigen
  • Gegenstände im Außenbereich sichern
  • Fahrzeuge, wenn möglich, in geschützte Bereiche bringen
  • Schützende Räumlichkeiten aufsuchen - und unbedingt dort bleiben
  • Fenster und Türen schließen, Rollläden, Markisen etc. einholen
  • Unterwegs: Abstand zu Gebäuden, Bäumen etc. halten
  • Im Auto: Vorsicht beim Überholen und an exponierten Stellen
  • Verhaltensmaßnahmen der Behörden (Radio oder Zivilschutz-SMS) beachten

Nach einem Sturm:

  • Weiter aktuelle Informationen verfolgen
  • Mindestabstand von 20 Metern bei am Boden liegenden oder abgerissenen Stromleitungen beachten, den Schaden melden
  • Haus/Wohnung auf Sturmschäden überprüfen und mit Fotos dokumentieren - Schaden unverzüglich melden

Ein Sturm kann zu Stromausfällen führen: Ein Notfallradio und eine Notbeleuchtung sind dafür unerlässlich!

Der Selbstschutztipp als PDF

Zusätzliche Informationen