Sommerfest für Partner und Funktionäre

Sommerfest (17)Unter dem Motto „Have a safe summer“ feierte der OÖ Zivilschutz gemeinsam mit der OÖ Wasserrettung sein Sommerfest. Unter den Gästen waren Landesrat KommR Elmar Podgorschek, die Zivilschutz-Vizepräsidenten LAbg. Hermann Krenn und LAbg. Dipl.Päd. Gottfried Hirz sowie  die Zivilschutz-Präsidiumsmitglieder Bezirkshauptmann Dr. Martin Gschwandtner und der Direktor des OÖ Gemeindebundes HR Dr. Hans Gargitter. Seitens der Feuerwehr konnte OÖ Zivilschutz-Präsident NR Mag. Michael Hammer Landesbranddirektor Dr. Wolfgang Kronsteiner und die beiden LBD-Stv. Robert Mayer, MSc. und Ing. Karl Kraml begrüßen. Außerdem anwesend waren: der Präsident der Gesellschaft für Landesverteidigung und Sicherheitspolitik, NR a.D.Sommerfest (10) Walter Murauer, der Bezirkspolizeikommandant von Schärding, Obstlt. Matthias Osterkorn, Rotkreuz-Bezirksgeschäftsleiter von Urfahr-Umgebung, Ing. Gerald Roth, MBA und vom Land OÖ/Direktion Inneres und Kommunales Mag. Gerald Riedl . Zwei ausgeschiedene Zivilschutz-Bezirksleiter wurden im Zuge des Sommerfestes für ihre Tätigkeit ausgezeichnet: Josef Wambacher, der ehemalige Bezirksleiter von Ried erhielt die Silberne Verdienstmedaille des Österreichischen Zivilschutzverbandes, der ehemalige Bezirksleiter von Perg, Rudolf Tischlinger erhielt die Bronzene Verdienstmedaille des Österreichischen Zivilschutzverbandes. Weitere Fotos finden Sie unter diesem Link!

Selbstschutz bei Gewitter

Es gibt leider keine absolut verlässliche Methode, den Beginn und die Dauer der Gefährdung festzustellen. Wenn zwischen Blitz und Donner jedoch weniger als 10 Sekunden vergehen, ist das Gewitter gefährlich nahe. In diesem Fall ist Nachstehendes zu beachten:

clip_image002[6]GEFÄHRLICH sind:

  • Einzeln stehende Bäume und Baumgruppen
  • Waldränder mit hohen Bäumen
  • Metallzäune, Berggipfel und Grate
  • Aufenthalt im Wasser, offene Boote
  • Ungeschützte Fahrzeuge (Fahrräder, Motorräder,..)

SCHUTZ bieten:

  • Gebäude mit Blitzschutzanlage
  • Stahlskelettbauten, Blechbaracken
  • Fahrzeuge mit Ganzmetallkarosserie (Auto,Wohnwagen, Eisenbahnwaggon ….)

Im NOTFALL SCHUTZ suchen:

  • In Mulde, Hohlweg, Höhle, Hütte (in Raummitte aufhalten)
  • Im Waldesinneren (herausragende Bäume meiden)
  • In der Ebene mit geschlossener Fußstellung auf den Boden hocken (vermindert Gefährdung durch Schrittspannung)
  • Gegenüber möglichen Einschlagobjekten

ZU VERMEIDEN:

  • Personen im Freien sollen nicht in Gruppen nahe beieinander stehen, sondern getrennt Schutz suchen.
  • Dusch- und Wannenbäder sollten ebenfalls verschoben werden. Lieber warten, bis das Gewitter vorbei ist.

BLITZSCHUTZANLAGE fürs Gebäude:

Die Blitzschutzanlage leitet bei einem Einschlag den Blitz ins Erdreich ab. Nur eine fachmännisch installierte Blitzschutzanlage schützt vor direktem Blitzschlag. Informieren Sie sich auch bei Ihrer Versicherung.

SICHER ist SICHER!

VS Lambrechten beim Bundesfinale der Zivilschutz-Kindersicherheitsolympiade

 

Wien, Austria, 16.6.2016, Sport, SAFETY-Tour Bundesmeisterschaft. Bild zeigt .

Jährlich sucht der Österreichische Zivilschutzverband gemeinsam mit den Landesverbänden die sichersten Volksschulen Österreichs. Die Teilnehmerklassen beim Bundesfinale haben sich zuvor bei Landesbewerben qualifiziert und ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt - insgesamt haben auch 2016 rund 50.000 Kinder teilgenommen, beim Bundesfinale waren auch eine Klasse aus Ungarn und Bayern dabei.

Oberösterreich war heuer durch die 4. Klasse der Volksschule Lambrechten (Bezirk Ried) vertreten, sie erreichten beim Bundesfinale den elften Platz. Die Volksschule Kleinhöflein aus dem Burgenland, wurde Zweiter, darf sich aber "Sicherste Klasse Österreichs 2016" nennen - denn Platz 1 ging an die Grundschule Ainring-Feldkirchen aus Bayern. In unterschiedlichen Disziplinen vom Radfahren und Brände löschen über Quizrunden und Hindernisparcours traten jeweils zwei Klassen gegeneinander an. “Ziel der Safety-Tour Kindersicherheitsolympiade ist das Training richtiger Verhaltensweisen in Extremsituationen - ob kindergerechte Zivilcourage, erste Hilfe oder das Verständigen von Einsatzorganisationen.  Dabei wird Zivil- und Selbstschutz mit Spiel und Spaß kombiniert", betont Innenminister Wolfgang Sobotka, der den Kindern bei der Siegerehrung gratulierte.

Zusätzliche Informationen