Auf dünnem Eis: Vorsicht beim Eislaufen

Eislaufen zählt zu den beliebtesten Wintersportarten in Österreich. Doch nicht immer läuft auf dem Eis alles glatt: Rund 4.500 Österreicher verletzen sich jährlich beim Eislaufen so schwer, dass sie im Krankenhaus behandelt werden müssen. Natürliche Eislaufflächen bergen noch mehr Gefahren als künstliche: Zum einen gibt es hier Stolperfallen durch Unebenheiten, zum anderen besteht die Gefahr, dass das Eis bricht.

So schützen Sie sich:natureislaufen_R_K_B_by_Regina-Kaute

  • Eisfläche erst betreten, wenn das Eis bei stehendem Gewässer 15cm, bei fließendem Gewässer 20cm dick ist
  • Keine Alleingänge unternehmen
  • Tragen Sie ein (Ski-)Helm und dicke, feste Handschuhe, oder noch besser: Handgelenksstützen
  • Nicht jede Eisdecke ist tragfähig - verlassen Sie sofort die Eisfläche, wenn es knistert und knackt
  • Legen Sie sich flach aufs Eis und bewegen sich vorsichtig in Richtung Ufer zurück, wenn Sie einzubrechen drohen

Falls Sie eingebrochen sind:

  • Augenblicklich beide Arme waagrecht von sich strecken
  • Arme oberhalb der Eisschicht halten bzw. versuchen, dorthin zu bekommen
  • Schieben Sie sich in Bauch- oder Rückenlage auf die feste Eisschicht
  • Versuchen Sie vorsichtig, mit den Füßen die gegenüberliegende Eiskante zu erreichen, um sich so wieder auf das Eis zu drücken
  • Rufen Sie um Hilfe und bewegen Sie sich nicht! Bewegung im Wasser kann zum plötzlichen Herztod führen

Sofortmaßnahmen für Helfer:

  • Machen Sie durch Rufen auf die Notsituation aufmerksam
  • Versuchen Sie, den Eingebrochenen mit langen Hilfsmitteln (Leiter, Äste, Stangen,...) aus dem Wasser zu ziehen
  • Nähern Sie sich dem Eingebrochenen nur robbend

Haben Sie immer die Notrufnummern parat und betreuen Sie den Verunglückten bis zum Eintreffen professioneller Hilfe!

Der Selbstschutztipp als PDF zum Herunterladen

Foto: Regina Kaute/Pixelio

Selbstschutzmaßnahmen bei Schneemassen

Im Winter kann nicht nur Glatteis bei niedrigen Temperaturen gefährlich werden, sondern auch massive Schneefälle führen zu Problemen. Sowohl im Straßenverkehr als auch in den eigenen vier Wänden sollte man winterfit sein. Die Schneemassen können zu Stromausfällen führen und zu einer Gefahr für Dächer und Häuser werden.

Eingeschneit_by_Sascha Böhnke_pixelio

So schützen Sie sich und Ihren Haushalt:

  • Eigene Gefahrensituation bewerten, mit Fachleuten und Familie besprechen
  • Maßnahmenplan festlegen
  • Wetterwarnungen und behördliche Informationen beachten, ebenso das Zivilschutz-SMS
  • Lebensmittelvorrat, Taschenlampen, Notfallradio Ersatzbatterien etc. für die Gefahr eines Stromausfalls bereit halten                                    
  • Dachabräumung vorbereiten, Personensicherung anbringen
  • Wenn notwendig, Unterstützung der Dachkonstruktion (Statiker beiziehen)
  • Notgepäck vorbereiten
  • Nachbarschaftshilfe organisieren

Auto für den Winter vorbereiten

  • Winterausrüstung wie Schneeketten, Klappschaufel, Stiefel, wetterfeste Jacke, Decke etc.
  • Kraftstoffreserve beachten
  • Handy immer mitführen
  • Notverpflegung (z. B. Müsliriegel)
  • Antibeschlagtuch und Eiskratzer

Tragen Sie helle Kleidung mit reflektierenden Materialien!

  • Verwenden Sie geeignetes Schuhwerk und nehmen Sie beim Gehen die Hände aus der Jacken-/Manteltasche!
  • Auto: Entfernen Sie vor dem Losfahren Schnee und Eis von Dach, Motorhaube und Heckpartie Ihres Fahrzeugs. Denken Sie auch an Planen und Aufbauten, denn während der Fahrt herabfallendes Eis gefährdet andere erheblich!

Der Selbstschutztipp als PDF zum Herunterladen

Neue Bezirksleiterin für Perg

BestellungPilslZur neuen Zivilschutz-Bezirksleiterin für Perg bestellt wurde MMag. Christina Pilsl,LL.M. aus Grein, sie erhielt dafür ihr Ernennungsdekret von OÖ Zivilschutz-Präsident NR Mag. Michael Hammer (li.) und Zivilschutz-Geschäftsführer Josef Lindner (re.).

Nach beruflichen Stationen beim BMI, der Europäischen Kommission, dem Bundeskriminalamt und dem Land OÖ, ist MMag. Christina Pilsl jetzt Leiterin der Abteilung Sicherheit und Verkehr der Bezirkshauptmannschaft Perg. Sie eignet sich somit bestens dafür, das Thema Zivilschutz und Eigenvorsorge einer breiten Öffentlichkeit näherzubringen. „Bei Christina Pilsl sind diese Themen und Aufgaben aufgrund ihrer beruflichen Laufbahn und natürlich ihrem umfassenden Sicherheitswissen in besonders guten Händen.“, freut sich OÖ Zivilschutz-Präsident NR Mag. Michael Hammer über die künftige Zusammenarbeit.

Weiterlesen: Neue Bezirksleiterin für Perg

Zusätzliche Informationen