30 Jahre nach Tschernobyl: Nukleare Bedrohung unverändert hoch – Selbstschutz vorrangig

Lindner_Hammer_Hirz

Am 26. April jährt sich die Katastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal. In Block 4 des Kraftwerks kam es zu einer vollständigen Kernschmelze. Durch die daraus folgenden Explosionen wurde radioaktives Material in die Atmosphäre geschleudert, welches die gesamte Umgebung kontaminierte und sich über das sehr spät informierte Europa verteilte.

30 Jahre nach der Katastrophe im Atomkraftwerk Tschernobyl und fünf Jahre nach der Zerstörung der Reaktoren in Fukushima bleiben die Sicherheit und die Vorsorge bei einem Atomunfall ein wichtiges Thema des OÖ Zivilschutzes. „Der Jahrestag von Tschernobyl soll die Menschen daran erinnern, dass jederzeit eine Atomkatastrophe passieren kann und dass jeder Einzelne sich darauf vorbereiten sollte“, fordert OÖ Zivilschutz-Präsident NR Mag. Michael Hammer die Bevölkerung zum Selbstschutz auf.

(Am Foto v.l.: Zivilschutz-Landesgeschäftsführer Josef Lindner, OÖ Zivilschutz-Präsident NR Mag. Michael Hammer und OÖ Zivilschutz-Vizepräsident LAbg. Dipl. Päd. Gottfried Hirz)

Weiterlesen: 30 Jahre nach Tschernobyl: Nukleare Bedrohung unverändert hoch – Selbstschutz vorrangig

VS Raab gewinnt Schärdinger Bezirksbewerb

Die Zivilschutz-Kindersicherheitsolympiade “Safety Tour” für den Bezirk Schärding wurde in Andorf ausgetragen. Sieger wurde die 4b der VS Raab vor der 3./4. Klasse der VS Engelhartszell. Die 4. Klasse der VS Zell an der Pram holte sich den 3. Platz. Wir gratulieren! Hier geht es zu der Fotogalerie!

_DSC6578

Braunauer Bezirkssieger steht fest!

Die 4a der Volksschule Braunau-Neustadt gewann die Zivilschutz-Kindersicherheitsolympiade in Mattighofen  und darf somit zum Landesfinale am 2. Juni in Linz fahren. Platz 2 ging an die 4a der VS St. Johann am Walde, den dritten Stockerlplatz sicherte sich die 4. Klasse der VS Burgkirchen. Viele Bilder vom Bewerb gibt es hier! Wir gratulieren den Siegern!

4aBraunau-Neustadt_Siegerklasse

Zusätzliche Informationen