Was ist Zivilschutz?

Das Ziel des OÖ Zivilschutzes ist, den Bürgern eventuelle Gefahren aufzuzeigen und sie bei der Vorbereitung für einen krisenfesten Haushalt mit hilfreichen Tipps zu unterstützen: Die empfohlenen Selbstschutzmaßnahmen helfen, Gefahren der verschiedensten Art zu vermeiden, die Zeit bis zum Eintreffen der Einsatzorganisationen zu überbrücken sowie Katastrophen- und Krisenfälle möglichst unbeschadet zu überstehen.

Die “Allgemeinen Richtlinien für den Katastrophenschutz in Oberösterreich” sagen dazu:

  • “Der Zivilschutz umfasst, nach der Definition des Bundesministeriums für Inneres, Aktivitäten zur Bewältigung von Katastrophen und Krisensituationen unterschiedlichster Art: Maßnahmen des Selbstschutzes, Maßnahmen der alltäglichen Gefahrenabwehr, Maßnahmen zum Schutz vor Naturkatastrophen und technischen Unglücksfällen, Vorsorgen zum Schutz vor möglichen Auswirkungen des internationalen Terrorismus.”
  • “Der Selbstschutz (…) ist ein wesentlicher Bestandteil des Zivil- und Katastrophenschutzes. Neben der Verantwortung der staatlichen Organe (organisierter Katastrophenschutz) tragen auch die Privatpersonen selber Verantwortung für den Katastrophenschutz.”
  • “In erster Linie ist die Bevölkerung selber aufgerufen, zur Schadensminderung zumutbare Vorsorge- und Abwehrmaßnahmen im Rahmen der Selbst- und Nachbarschaftshilfe zu treffen, wozu neben vorsorglicher Gefahrenbeseitigung und technischen Maßnahmen vor allem auch Vorratshaltung (…) zählt. Zur Sensibilisierung der Bevölkerung für diese Form des Selbstschutzes und zur Unterweisung in den Möglichkeiten dieses Selbstschutzes sowie als Hilfestellung für alle damit zusammenhängenden Fragen ist bei den (meisten) Gemeinden ein Sicherheits-Informationszentrum eingerichtet. Die Information der Bevölkerung über Notwendigkeit und Möglichkeit des Selbstschutzes erfolgt vor allem durch die Gemeinden mit Unterstützung der Einsatzorganisationen (…) und des Zivilschutzverbandes, welcher in diese Aufgabe durch das Bundesministerium für Inneres vertraglich eingebunden ist.”

Die Allgemeinen Richtlinien für Katastrophenschutz finden Sie hier.

 

Die hauptberuflichen Mitarbeiter des OÖ Zivilschutzes werden von ehrenamtlichen Bezirksleitern (siehe Hauptmenü  “Wir über uns” ) bei der Verbreitung des Selbstschutzgedankens unterstützt. In jeder Gemeinde gibt es außerdem einen Zivilschutzbeauftragten. Diese leisten einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung der Eigenvorsorge in der Bevölkerung. Die Zivilschutzbeauftragten haben in erster Linie die Pflicht, der Bevölkerung in allen Fragen des Selbstschutzes und der Sicherheitsprävention zur Verfügung zu stehen. Sie sind ein wichtiges Verbindungsglied zu den Gemeindebürgern und mitentscheidend für den Erfolg.

Der OÖ Zivilschutz bietet folgende Leistungen und Projekte (siehe links im Reiter “Hauptmenü”):