Hilfreiche Informationen bei lokalen Überflutungen

Die Zahl der Starkregenereignisse steigt. Viele Faktoren begünstigen in Oberösterreich Sturzfluten, aus einem kleinen Bach, der normalerweise nicht SMS-Flyer_Seite_1mehr als ein Rinnsal ist, kann in kurzer Zeit ein reißender Fluss werden. Solche Ereignisse können kaum vorhergesagt werden, sind aber wegen ihrer Plötzlichkeit sehr gefährlich. Die Zivilschutz-Broschüre “Hochwasser-Selbstschutz” hilft nicht nur zur Vorbereitung auf Hochwasser-Großereignisse, sondern auch bei solchen lokalen Überschwemmungen. Sie bietet Informationen  zum Selbstschutz VOR, WÄHREND und NACH einer solchen Katastrophe. Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden bzw. im Zivilschutzbüro unter 0732 65 24 36 kostenlos angefordert werden.

Verhaltensanweisungen der Behörden können im Katastrophenfall rasch mit dem Zivilschutz-SMS versendet werden. Dieses Benachrichtigungssystem ist für den Bürger kostenlos, eine Anmeldung ist hier möglich (bzw. auf dieser Webseite links). Der Absender des Zivilschutz-SMS ist der Bürgermeister, als  behördlicher Einsatzleiter kann er ortsspezifische Informationen rasch versenden.

Sommerfest für Partner und Funktionäre

Sommerfest (17)Unter dem Motto „Have a safe summer“ feierte der OÖ Zivilschutz gemeinsam mit der OÖ Wasserrettung sein Sommerfest. Unter den Gästen waren Landesrat KommR Elmar Podgorschek, die Zivilschutz-Vizepräsidenten LAbg. Hermann Krenn und LAbg. Dipl.Päd. Gottfried Hirz sowie  die Zivilschutz-Präsidiumsmitglieder Bezirkshauptmann Dr. Martin Gschwandtner und der Direktor des OÖ Gemeindebundes HR Dr. Hans Gargitter. Seitens der Feuerwehr konnte OÖ Zivilschutz-Präsident NR Mag. Michael Hammer Landesbranddirektor Dr. Wolfgang Kronsteiner und die beiden LBD-Stv. Robert Mayer, MSc. und Ing. Karl Kraml begrüßen. Außerdem anwesend waren: der Präsident der Gesellschaft für Landesverteidigung und Sicherheitspolitik, NR a.D.Sommerfest (10) Walter Murauer, der Bezirkspolizeikommandant von Schärding, Obstlt. Matthias Osterkorn, Rotkreuz-Bezirksgeschäftsleiter von Urfahr-Umgebung, Ing. Gerald Roth, MBA und vom Land OÖ/Direktion Inneres und Kommunales Mag. Gerald Riedl . Zwei ausgeschiedene Zivilschutz-Bezirksleiter wurden im Zuge des Sommerfestes für ihre Tätigkeit ausgezeichnet: Josef Wambacher, der ehemalige Bezirksleiter von Ried erhielt die Silberne Verdienstmedaille des Österreichischen Zivilschutzverbandes, der ehemalige Bezirksleiter von Perg, Rudolf Tischlinger erhielt die Bronzene Verdienstmedaille des Österreichischen Zivilschutzverbandes. Weitere Fotos finden Sie unter diesem Link!

Selbstschutz bei Gewitter

Es gibt leider keine absolut verlässliche Methode, den Beginn und die Dauer der Gefährdung festzustellen. Wenn zwischen Blitz und Donner jedoch weniger als 10 Sekunden vergehen, ist das Gewitter gefährlich nahe. In diesem Fall ist Nachstehendes zu beachten:

clip_image002[6]GEFÄHRLICH sind:

  • Einzeln stehende Bäume und Baumgruppen
  • Waldränder mit hohen Bäumen
  • Metallzäune, Berggipfel und Grate
  • Aufenthalt im Wasser, offene Boote
  • Ungeschützte Fahrzeuge (Fahrräder, Motorräder,..)

SCHUTZ bieten:

  • Gebäude mit Blitzschutzanlage
  • Stahlskelettbauten, Blechbaracken
  • Fahrzeuge mit Ganzmetallkarosserie (Auto,Wohnwagen, Eisenbahnwaggon ….)

Im NOTFALL SCHUTZ suchen:

  • In Mulde, Hohlweg, Höhle, Hütte (in Raummitte aufhalten)
  • Im Waldesinneren (herausragende Bäume meiden)
  • In der Ebene mit geschlossener Fußstellung auf den Boden hocken (vermindert Gefährdung durch Schrittspannung)
  • Gegenüber möglichen Einschlagobjekten

ZU VERMEIDEN:

  • Personen im Freien sollen nicht in Gruppen nahe beieinander stehen, sondern getrennt Schutz suchen.
  • Dusch- und Wannenbäder sollten ebenfalls verschoben werden. Lieber warten, bis das Gewitter vorbei ist.

BLITZSCHUTZANLAGE fürs Gebäude:

Die Blitzschutzanlage leitet bei einem Einschlag den Blitz ins Erdreich ab. Nur eine fachmännisch installierte Blitzschutzanlage schützt vor direktem Blitzschlag. Informieren Sie sich auch bei Ihrer Versicherung.

SICHER ist SICHER!

Zusätzliche Informationen