Eigenverantwortung und Selbstschutz: Ein ständiger Auftrag an die Bevölkerung

WebshopZur aktuellen Debatte über ein neues Zivilschutz-Konzept in Deutschland erklärt OÖ Zivilschutz-Präsident NR Michael Hammer: „Zivilschutz hat in Österreich eine hohe Bedeutung und ist auch gesetzlich festgeschrieben. Wir brauchen in Österreich nicht mehr staatlichen Zwang, sondern eine Stärkung der Eigenverantwortung und des Selbstschutzes. Eine noch stärkere Unterstützung der Zivilschutzarbeit ist aber jedenfalls wünschenswert! Wir müssen die Bürger dahingehend permanent sensibilisieren, dass immer ein Krisenfall eintreffen kann und sich jeder selbst bestmöglich darauf vorbereiten muss. Ganz egal ob Naturereignisse wie die Starkregenfälle und Hochwässer im heurigen Jahr, Reaktorkatastrophen, ein längerfristiger, großflächiger Stromausfall (Blackout), die Sicherheit im Straßenverkehr und im eigenen Haushalt - die Förderung des Selbstschutzgedankens und das damit verbundene ständige Bewusstsein zur Eigenverantwortung steht immer im Vordergrund.“

Bevorratung als Basis der Eigenvorsorge

Besonders wichtig ist die Lebensmittel- und Getränkebevorratung für den Krisenfall. Der OÖ Zivilschutz empfiehlt einen Lebensmittel- und Getränkevorrat zu lagern, mit dem man im Katastrophenfall eine Woche problemlos überbrücken kann. Mehr Infos zum Thema Bevorratung finden Sie in unserer Broschüre “Sicherheit durch Vorrat”, welche auf unserer Homepage zum Download bereitsteht bzw. online bestellbar ist. Zur Erleichterung für eine optimale Bevorratung wurde eine Bevorratungstasche entwickelt, die sich ideal zum Lagern von Lebensmitteln eignet. Darauf befinden sich Hinweise zum richtigen Bevorraten, die Notrufnummern, die Zivilschutz-Sirenensignale, Erste-Hilfe-Maßnahmen sowie Informationen zum richtigen Anwenden eines Feuerlöschers und zum richtigen Verhalten bei atomarer Verstrahlung.

Ein Notfallradio als Informationsquelle und eine Kurbellampe als Notbeleuchtung dürfen in einem krisensicheren Haushalt nicht fehlen. Im Zivilschutz-Shop kann ein batterieunabhängiges Notfallradio mit LED-Lampe erworben werden. Dort erhältlich sind auch die Zivilschutz-Bevorratungstasche sowie eine Notfall-Box mit allen wichtigen Hilfsmitteln für einen Katastrophenfall.

Hilfreiche Informationen bei lokalen Überflutungen

Die Zahl der Starkregenereignisse steigt. Viele Faktoren begünstigen in Oberösterreich Sturzfluten, aus einem kleinen Bach, der normalerweise nicht SMS-Flyer_Seite_1mehr als ein Rinnsal ist, kann in kurzer Zeit ein reißender Fluss werden. Solche Ereignisse können kaum vorhergesagt werden, sind aber wegen ihrer Plötzlichkeit sehr gefährlich. Die Zivilschutz-Broschüre “Hochwasser-Selbstschutz” hilft nicht nur zur Vorbereitung auf Hochwasser-Großereignisse, sondern auch bei solchen lokalen Überschwemmungen. Sie bietet Informationen  zum Selbstschutz VOR, WÄHREND und NACH einer solchen Katastrophe. Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden bzw. im Zivilschutzbüro unter 0732 65 24 36 kostenlos angefordert werden.

Verhaltensanweisungen der Behörden können im Katastrophenfall rasch mit dem Zivilschutz-SMS versendet werden. Dieses Benachrichtigungssystem ist für den Bürger kostenlos, eine Anmeldung ist hier möglich (bzw. auf dieser Webseite links). Der Absender des Zivilschutz-SMS ist der Bürgermeister, als  behördlicher Einsatzleiter kann er ortsspezifische Informationen rasch versenden.

Sicher im URLAUB

Euronotruf 112  -  Hilfe in allen europäischen Ländern  

Persönliche Vorbereitungen:

  • Dokumente – Reisepass, E-Card, Führerschein,…. nicht vergessen, Kopien hinterlegenUrlaub
  • Rechtzeitig Impfungen (je nach Reiseziel) vornehmen lassen
  • Medikamente, die sie regelmäßig einnehmen, und Reiseapotheke besorgen
  • Keinen Hinweis bzgl. Dauer des Urlaubs auf Anrufbeantworter, Mailbox, Internet
  • Nicht benötigte Leitungen (Gas, Wasser etc.) abdrehen
  • An Gewitter während der Abwesenheit denken (Sturm, Starkregen …)
  • Nachbarn, Bekannte zur Nachschau und um Postentleerung bitten                   

Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind:

  • Ein Service vor Fahrtantritt schützt vor Pannen
  • Erste-Hilfe-Box, Feuerlöscher, Lifehammer, Warnweste kontrollieren
  • Eventuell eine Reiseversicherung abschließen
  • Grüne Versicherungskarte im Ausland empfehlenswert und Europäischen Unfallbericht mitnehmen
  • Diebstahlschutz durch Sperrstöcke oder Alarmanlagen
  • Keine Autopapiere und Wertsachen im Auto lassen, schon gar nicht sichtbar
  • Rechtzeitig Informationen über die Verkehrsbestimmungen im jeweiligen Urlaubsland einholen

Nicht vergessen:

  • Zahlungsmittel: Denken Sie an PIN-Codes für Bankomat und Kreditkarte
  • Mobiltelefon: Denken Sie an Ladegerät und PIN-Code
  • Fotoausrüstung: Adapter u. Ladegerät nicht vergessen
  • Buchungsunterlagen: Bahn- oder Fährtickets, Flugbestätigung, Krankenversicherungsunterlagen
  • Flugreisen innerhalb der EU: Die Beschränkungen von Flüssigkeiten im Handgepäck beachten
  • Kopieren Sie Ihre Reiseunterlagen und Personaldokumente und bewahren Sie diese getrennt von den Originalunterlagen auf
  • Oder: Einscannen und auf eigene Mailadresse senden – so können Sie im Bedarfsfall per Internet zugreifen

SICHER ist SICHER!

Zusätzliche Informationen